Schlagwort-Archive: neu

Neues in 2011

Es wird 2011 sehr viel neues geben,wie z b. Workshops im Bereich der Tier speziell der Pferdefotografie. Hier werden wir dann auch Einzel-Coachings direkt bei Euch vor Ort anbieten. 

Ihr hab es bestimmt bemerkt ich spreche immer von wir  das hat auch ein guten Grund !  

Ab dem 1.1.2011  also ab morgen  ist Sabine Vonderwege offiziell meine  Assistentin im Studio und  Outdoorterminen!

Auch ich hab mir für 2011 ein guten Vorsatz genommen und zwar den das ich mindestens 1x wöchendlich ein neuen Blogeintrag schreibe.

Für heute nur noch eins !

Wir wünschen allen Fans, Freunden und Kunden ein Guten Rutsch ins Neue Jahr 2011 mit viel Gesundheit und Erfolg. Mögen all Eure Wünsche in Erfüllung gehen.

Will das Glück nach seinem Sinn dir was Gutes schenken,
sage Dank und nimm es hin ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüsst, doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst, möge dir gelingen.

(Wilhelm Busch 1832-1908)

2011 será um monte de que novas, como z b. Workshops sobre animais, especialmente a fotografia cavalo. Aqui, nós também oferecemos coaching individual diretamente com você no local.

Você determinou que eu notei que sempre falam de também tem uma boa razão!

Partir de 1.1.2011 amanhã Então é Sabine Vonderweg oficialmente meu assistente no estúdio e eventos ao ar livre!

Eu também tenho tirado de mim para 2011 um bom propósito e, embora o que eu pelo menos 1x wöchendlich escrever uma nova entrada de blog.

Por hoje só!

Queremos que todos os fãs, amigos e clientes um Feliz Ano Novo 2011 com boa saúde e sucesso. Que todos os seus desejos se tornem realidade.

Será que a felicidade que você dá ao seu algo bom gosto,
dizer obrigado e levá-lo sem muita preocupação.
Toda doação é bem-vinda, mas acima de tudo:
Que o que você procurar, pode ter sucesso.

(Wilhelm Busch 1832-1908)

HorseLinks TopList

HorseLinks TopList

 

X MAS-Aktion im Studio FotoDreams, noch gibt es Termine!

Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine Weihnachtsaktion im Studio Fotodreams.

Alle Aktionen gibt es  auch als Geschenkgutschein!

Natürlich sind Eure Vierbeiner im Studio auch Willkommen!

Hier zu gibt es die „fast“ gleiche Aktion für 39,00€ pro Tier, unter einen Stockmaß von 85 cm.

Termine gerne am Wochenende oder Abends.

 

 

HorseLinks TopList

 

HorseLinks TopList

Mal was zum Lachen bei diesem Schittwetter

HorseLinks TopList

</table

HorseLinks TopList

Rezension zum Buch FASHION-FOTOGRAFIE

von Michael Gelfert

heute endlich wieder ein Blogeintrag, man möge mir verzeihen das ich in letzter Zeit wenig geschrieben habe aber der Terminkalender war voll.  Das soll aber keine Entschuldigung sein. Ich gelobe Besserung und fange mal mit einen  neuen Thema an und zwar eine: 

Rezensionen zum Buch FASHION-FOTOGRAFIE von Michael Gelfert.

Vorab sei zu sagen dass dies Buch für fortgeschrittene Fotografen die sich ein neues Betätigungsfeld suchen eher in Betracht kommt als für Einsteiger. In 8 Kapiteln ist klar aufgegliedert was den Leser erwartet. Ich werde daher auch das einzelne Kapitel ansprechen.

Kapital 1:

Hier geht es um und was ist Fashionfotografie und was wird von einem Fashionfotograf eigentlich erwartet. Der Autor erklärt die Unterschiede der Fashionfotografie und grenzt diese in klare Bereiche ein wie Lifestyle, Katalogmode und High Fashion. 

 Kapitel 2: Ausrüstung & Prämissen

Michael  geht in diesem Kapitel  auf die sinnvolle Ausrüstung ein, er setzt Prioritäten je nach dem was und wo man Fotografiert im Studio oder Outdoor. Als zweiter wichtiger Punkt nennt er die Prämissen für die Ausrüstungswahl.  Hierzu kommen praxisgerechte Ausrüstungsbeispiele für die Kameras, Objektive, Blitzanlagen, usw.

Kapitel 3: Lichtformer

erklärt  die verschiedene Lichtformer die der Autor in drei Kategorien einordnet: Metallreflektoren, Schirme und Softboxes. Um die Wirkung des einzelnen Lichtformers dem Leser näher zubringen gibt es unter 3.2 ein Versuchsaufbau mit dessen Hilfe die Auswirkung verschiedenen Lichtformer gezeigt wird. In 3.3 werden die Lichtformer im Detail unter die Lupe genommen, hier erklärt der Autor an Hand mit Abbildungen von Lichtformern und Model  die Wirkungsweise der einzeln. Witzig ist das der Autor allen seinen Softboxes Namen gegeben hat, witzig daher das ich meine große Octabox auch“ Emma“ nenne.

Kapitel 4: Das Team & seine Arbeit

zeigt der Autor wie wichtig die Teamarbeit bei der Fashionfotografie ist (übrigens nicht nur da).  Assistent, Visagist/Make-up Artist, Hair-Stylist, Stylist jeder hat sein eigenes Aufgabengebiet welche im Buch beschrieben werden. Zuletzt gibt es noch unter4.2 eine Info zum Umgang mit dem  Model und Posingtipps.

Kapitel 5: Das Studio-Shooting

von der Planung bis zur Ausführung eines Studio-Shootings spricht in diesen Kapitel der Autor,  erwähnt wird auch wieder die Wichtigkeit der Teamarbeit. Der Autor zeigt an Hand von 2 Set -Aufbauten wie welches Licht gesetzt wird und sein Ergebnis. Ein Kapitel welches zum nachmachen  animiert.

Kapitel6: Das on Location-Shooting

Auch hier geht es um die Praxis diesmal nicht im Studio sondern on Location, auch diesmal geht der Autor auf die notwendige Ausrüstung ein und zeigt wie im vorigen Kapitel wie das Shooting abläuft vom Set -Aufbau bis hin zum eigentlichem Shooting.

Kapitel 7: das Outdoor-Shooting

das Kapitel ist voll mit Informationen die auch die „nicht“ Fashionfotografen interessieren dürften. Mit vielen Tipps (wie zb 2. Verschlussvorhang mit Canon und Hensel) zur Ausrüstung, Locationwahl, Requisiten. Auch geht der Autor gerade in diesem Kapitel verstärkt auf die Brennweitenwahl und ihre Bildwirkung ein. Dies ist ein Kapitel welches für mich als Pferdefotograf  sehr informativ ist, vieles ist in die Pferdesportfotografie  umzusetzen.

Kapitel 8: Tipps&Tricks

Hier plaudert der Autor aus dem Nähkästchen über die Teambildung, Selbstbau-Snoot mit Abbildungen und genauer Erklärung die auch „Nicht“ Bastler verstehen.  Heikle Themen wie Bilddiebstahl werden genauso angesprochen wie die  Bildbearbeitung und Make-up Grundlagen.

Mein Fazit zum Buch „FASHION-FOTOGRAFIE“ von  Michael Gelfert

ein Buch welche jeden Cent wert ist, viele Information und Tipps die zum Nachahmen anregen. Ich hab einige Fotolehrbücher gelesen, aber noch nie eins, in dem der Teamgedanke so nach außen getragen wird.  Ich kann es jedem empfehlen der mehr über den Bereich FASHION-FOTOGRAFIE wissen und lernen möchte.
ISBN 978-3-8266-5528-9 für 39,95€

Empfohlen wurde mir dies Tolle Buch von Fotostudio Omori, Mannheim
——————————————————————————–

HorseLinks TopList

</table

 
HorseLinks TopList

Auf dem Gestüt Wäldershausen

fand am18.09. der Schupperkurs  „Pferdefotografie“ statt. Fünf  Teilnehmer hatten zum Workshop auf dem Gestüt von Lars Nieberg angemeldet.

Astrid Becker, Brunhilde Steinhaus, Anne Schneider, Andre`Köhler und Carolin Klein

Nach einer Vorstellungsrunde  und  Workshopablaufbesprechen gings dann endlich ans Fotografieren. Das Team vom Lars Nieberg ,welches das täglichen Trainig auf dem Reitplatz absolvierte ,waren unsere erste „Modeles“ . Die Teilnehmer da ganz schön gefordert, ging es nicht nur darum die Pferde übern Sprung oder in verschieden Trabphasen  gut abzulichten auch stellte sich am Anfang immer die Frage welche Blende welche Zeit muß ich einstellen?  Anschließen ging es auf Fototour über das Gestütsgelände um die Theorie in die Praxis umzusetzten.

Die Fotostrecke der Teilnehmer.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich möchte auf diesem Wege auch nochmal  Lars und Gitta Nieberg danken, das wir den Workshop auf dem Gestüt Wäldershausen durchführen konnten!

 

  

 

  

HorseLinks TopList

</table

HorseLinks TopList

Girls-Day im Studio FotoDreams

am 09.10.2010 Schnupperkurs in die Studiofotografie für Mädchen ab 14 Jahre

Ihr fotografiert gerne? und wolltet schon immer mal  in einem richtigen Studio Eure Ideen zum Bild umsetzten!  Dazu hab Ihr am 09.10.2010 die Gelegeheit!  Ihr könnt ein erfahrenes Model oder Eure beste Freundin unter  Anleitung fotografieren. Ihr könnt das erlernte zu Hause umsetzten, jetzt fragt Ihr Euch wie das denn? Ich hab doch keine Blitzanlage!  Es ist möglich auch ohne Blitzanlage ,wie das verrate ich Euch im Workshop.

geplanter Ablauf:  von 10:30 bis 16:00h

  • Kennlernrunde
  • welches Licht Blitzanlage oder Baustrahler
  • von der Idee zum Bild
  • Set aufbauen
  • praktischer Teil das fotografieren
  • Bildbesprechen
  • Einstieg in die Bildbearbeitung  mit  Bildbearbeitungssoftware
  • Jeder bekommt eine CD mit seinen Bildern und der Bildbearbeitungsoftware .
  • mit zubringen sind eigene Kamerea kompakt oder SLR, wenn vorhanden ein Notebook.

Unkostenbetrag von 39,00€ beinhaltet Studionutzung u. Getränke

Anmeldeschluss ist der 7.10.10

Begrenzte Teilnehmerzahl !

Ihr hab Interesse dann ruft mich an oder schreibt eine Mail.

 

 

 

 

 

HorseLinks TopList

</table

HorseLinks TopList

Blutarmut: Gefahr für Pferde im Kreis Marburg/Biedenkopf vorerst gebannt!

InfoQuelle : http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Roemershausen-ist-nun-Sperrgebiet

Römershausen ist nun Sperrgebiet

Am Montag meldeten die Behörden einen Fall von „ansteckender Blutarmut“ im Landkreis. Das erkrankte Pferd, das illegal von Rumänien nach Römershausen importiert wurde, ist eingeschläfert worden. Weitere Fälle sind derzeit nicht bekannt.
Marburg. Nachdem in den vergangenen Tagen Fälle der Pferdekrankheit „ansteckende Blutarmut“ in Fulda und im Lahn-Dill-Kreis bekannt geworden waren, kamen Veterinäre des Landkreises durch einen Kaufvertrag auf die Spur eines gleichfalls illegal aus Rumänien eingeführten Pferdes in Römershausen. Durch die anderen Fälle alarmiert, testeten sie das Tier, das keinerlei Symptome aufwies. Das Friedrich-Löffler-Institut auf der Insel Riems, das zuständige Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, bestätigte die Krankheit. Nach den Angaben des heimischen Fachdienstes Veterinärwesen vom Dienstag wurde das Pferd bereits am Montag eingeschläfert.

Das zweite Pferd, das mit dem erkrankten Tier in einem Bestand lebt, war nicht von der Seuche befallen. Das gilt auch für alle anderen Pferde in Römershausen. Sollten die Veterinäre die Blutarmut noch bei einem weiteren Pferd nachweisen, so wird auch dieses Tier eingeschläfert werden müssen. Denn EIA – „ansteckende Blutarmut der Einhufer“ – ist eine unheilbare, virusbedingte Erkrankung des Blutes und der blutbildenden Organe.

Die besorgten Pferdebesitzer weist der Landkreis darauf hin, dass die Ansteckungsgefahr bei der Blutarmut nicht sehr hoch sei. Sie sei keinesfalls vergleichbar mit anderen Erkrankungen wie etwa der Schweinepest oder der Maul- und Klauenseuche. Auf den Menschen ist das Virus nicht übertragbar.

 

 

 

 

 HorseLinks TopList

</table

HorseLinks TopList

Shooting in Lich /Birklar

gestern war ich zum Shooting in Lich /Birklar auf mich wartete zwei super Pferde eine kleine Fuchsaraberstute ein Warmblutschecke und Ihre Besitzer. Wir hatten einen supertollen Nachmittag und ein klasse Shooting. Die Koppel die Frau Faber für das Shooting ausgesucht hatte lag einfach genial keine störende Hintergründe nur offenes Feld. Wir haben beim Shooting über 400 Bilder geschossen. Hier ein kleiner Einblick:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

HorseLinks TopList

</table

HorseLinks TopList

Kampfhund fällt Pferd an

Halle
VON KAI GAUSELMANN, 23.08.10, 20:32h, aktualisiert 23.08.10, 21:41h

Stute

Mit einem halben Dutzend Klammern hat der Tierarzt Leons Nase getackert. Ein Kampfhund hat mitten in Halle die Stute von Anke Dehn angefallen – der Halter machte sich mit dem Hund aus dem Staub. (FOTO: LUTZ WINKLER)

Bild als E-Card versenden Bild als E-Card versenden

HALLE/MZ.Leon ist ein klassischer Friese: Kräftig und so kaltblütig, dass er selbst dann nicht durchdreht, wenn ihm ein Kampfhund mit aller Kraft in die Schnauze beißt. Leon ist ein stattlicher Wallach von gut 1,70 Metern Schulterhöhe. Sein Angreifer war auch nicht ohne: Mutmaßlich ein American Staffordshire Terrier – ein etwa dreißig Kilogramm schweres Kraftpaket. Er fiel am Sonntag mitten in Halles Innenstadt über Leon her. Wie er heißt, weiß man nicht – sein Halter machte sich nach der Attacke mit dem Hund aus dem Staub.

„Es war ein Glück, dass meine Pferde Friesen sind“, sagt Anke Dehn, Leons Besitzerin vom Reiterhof Teicha (Saalekreis). „Andere Pferde wären durchgegangen.“ Dehn war mit der leeren zweispännigen Kutsche unterwegs zu einer Stadtrundfahrt. Die Attacke fand am Reileck / Ecke Bernburger Straße statt – sie trennt Mühlweg- und Paulusviertel, beliebte Wohnquartiere mit vielen Familien mit kleinen Kindern. Dehn ist auch einen Tag nach der Attacke geschockt. „Ich hatte Angst. Wenn der Hund auch noch ein Kind angefallen hätte – es war so schlimm.“ Anke Dehn ist wütend auf den geflüchteten Halter. „Der hat wohl keine Haftpflicht für den Hund und will keine Verantwortung übernehmen.“

So bleibt Dehn auf dem Schaden sitzen: Das zweite Pferd, Tsjebe, erlitt nur leichte Verletzungen an den Beinen. Leon aber hat der Hund vor allem in die Nase, die empfindlichste Stelle des Pferdes, gebissen. Ein Tierarzt hat die Wunde getackert. Behandlungskosten, 14 Tage Ausfall Leons und die verpasste Stadtrundfahrt summieren sich – Dehn schätzt den Schaden auf 1 000 Euro. Die 37-Jährige hofft, dass der Halter noch ermittelt wird. „Wenn sich die Polizei bemüht und in dem Viertel Streife geht, dann wird sie Hund und Halter finden. Beide waren auffällig.“ Der Halter ist laut Dehn etwa 1,70 Meter groß, muskulös, hat kurze blonde Haare und ist an Armen und Hals bis an den Rand des Gesichtes tätowiert; der Hund war ein weißer Staffordshire Terrier mit schwarzen Flecken. Polizeisprecher Ralf Karlstedt dämpfte am Montag allerdings die Hoffnung. „Das war keine Straftat“, sagte er. Tiere gelten juristisch als Sache, eine Sachbeschädigung komme nur in Frage, wenn dem Halter nachgewiesen werden kann, dass er den Hund auf die Pferde gehetzt hat. „Wahrscheinlich war es eine Ordnungswidrigkeit“, so Karlstedt. Ermittelt werde aber noch, weil es eine mögliche Spur zur Begleiterin des Hundehalters gebe. „Wir versuchen ihre Identität zu klären.“ Extra Streifen in dem Viertel stellte er nicht in Aussicht. „Das ist schwierig, in einer Stadt wie Halle hat die Polizei eine Vielzahl von Aufgaben.“ Halles Ordnungsdezernent Bernd Wiegand versprach, sich zu kümmern – sobald die Polizei den Vorgang weitergibt. „Wir gehen dem nach.“ 67 „Beißvorfälle“ hat die Verwaltung seit 2008 registriert. Zwei Mitarbeiter sind ausschließlich für Hunde zuständig. Sie würden auf Streife gehen und etwa Verstöße gegen den stadtweit geltenden Leinenzwang für alle Hunde ahnden. Unter anderem ermittelten sie 13 gefährliche Hunde, die weder angeleint waren noch einen Maulkorb trugen.

Gefährliche Kampfhunde ohne Maulkorb und Leine – eigentlich sollte das in Sachsen-Anhalt seit Ende 2008 Geschichte sein. Damals beschloss der Landtag ein Kampfhundegesetz mit einer Rasseliste, die auch American Staffordshire Terrier erfasst. Sachsen und Thüringen haben ähnliche Regelungen. Dennoch kommt es immer wieder zu Attacken, auch tödlichen. Ob das Gesetz wie erhofft wirkt, will man wie beschlossen aber erst in zwei Jahren überprüfen. Das Landesinnenministerium will dem nicht vorgreifen. „Eine sachgerechte Aussage zu den Auswirkungen des Gesetzes lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt – weit vor Ablauf des ,Evaluierungszeitraumes‘ – nicht treffen“, sagte ein Sprecher der MZ.

Das Ordnungsamt der Stadt Halle nimmt Hinweise auf gefährliche Hunde entgegen unter Tel.: 0345-22 11 356

HorseLinks TopList

</table

HorseLinks TopList

Workshop Pferdefotografie im Herbst

auf Grund der großen Nachfrage wurde kurzfristig ein zweiter Workshoptermin für alle Pferde und Fotointeressierten / Anfänger angesetzt
Diesmal sind wir zu Gast im Dressurstall Waldfried, Golfstraße 25 D-60528 Frankfurt/M.

geplante Themen:

Theoretische Grundlagen:

– Welche Camera kompakt oder SLR?
– Das Objektiv; Wahl der richtigen Brennweite
– welche Blende, Ihre Auswirkung auf die Aufnahme
– welche Belichtungszeit; und Ihre optimale Wahl
– ISO, Weissabgleich und weitere Voreinstellungen
– Bildformate, Pixelzahl und Bildqualität
– Bildgestaltung

Anschließend folgt der praktische Teil des Workshop:

Umgang mit der Kamera

Pferdeporträt, in Bewegung, auf der Koppel beim Freilaufen, unterm dem Reiter unvm.

zum Abschluß werden die gemachten Aufnahmen besprochen.

Kosten pro Teilnehmer: 60,00€ (mindestens 4 Teilnehmer)

Mitzubringen ist die eigene Kamera, idealerweise eine digitale Spiegelreflexkamera mit Telezoom-Objektiv. Geeignet sind auch Kompakt SLR mit manuellen Einstellmöglichkeiten und optischem Telezoom. Wenn vorhanden ein Notebook zur Beurteilung der gemachten Bilder.

Beim Workshop stehen zwei Profi-Spiegelreflexkameras leihweise zur Verfügung. (Bitte vorher anfragen)
Anmelden ausdrucken und bis 15.09.10 an in der Anmeldung angegebenen Adresse senden.
Workshop_Dressurstall_Waldfried
Sie haben Interesse an einem Foto-Workshop mit der Lust Pferde ins rechte Licht zusetzten bei Ihnen vor Ort?

Dann rufen Sie mich an und wir werden die Einzelheiten besprechen

HorseLinks TopList

</table

HorseLinks TopList