Monatsarchiv: Juni 2010

Turnier Ebsdorf 03./04.07.2010 und es gibt was zu gewinnen!

Alle die mich auf dem Turnier in Wollmar vergebens gesucht haben, werden mich am kommenden Wochenende auf dem Turnier in Ebsdorf finden.

Unter allen Kunden die in der Turniersaison 2010 bis Ende August ein Bild bestellen sei es auf einem der Turniere oder online!

Werden wir ein privates FotoShooting verlosen!

der oder die Gewinner/in wird Anfang September benachrichtigt!

Viel Gück!

 

HorseLinks TopList
HorseLinks TopList
Advertisements

It „s time to Say Goodbye oder EINE KISTE VOLL MIT SEIFENBLASEN

Jedes Pferd auf dieser Erde bekommt von Petrus zu seiner Geburt eine Kiste voll mit Seifenblasen geschenkt.
Diese Kiste begleitet jedes von ihnen ihr gesamtes Leben lang, doch dieses Geheimnis kennen nur unsere geliebten Vierbeiner und Petrus.
Die Kiste ist am ersten Tag noch bis zum Rand gefüllt und jedes Mal, wenn wir Menschen unserem geliebten Pferd etwas Gutes tun, ihn mit so viel Liebe anschauen, dass es uns
selbst im Innern schon weh tut, platzt eine der Seifenblasen.
Am Tage, an dem unser Freund den letzten Weg geht, auf dem wir ihn noch nicht folgen können, gelangt er an die Tür von Petrus und Petrus öffnet jede einzelne Kiste.
Er sah schon Pferde, jung an Jahren die über die Regenbogenbrücke zu ihm kamen, noch nass vom Schweiß, die Striemen der Peitsche noch deutlich zu erkennen, ein Bein gebrochen und als Petrus die Kiste öffnete, war diese noch randvoll mit Seifenblasen, nicht eine war geplatzt!
Traurig berührte er das arme Geschöpf, heilte seine Wunden und ließ es ein in sein Reich…
Er brauchte sich nicht die Mühe machen zu fragen, wie es dem Tier auf unserer Welt ergangen war.

Doch es gab auch Pferde, die im hohen Alterzu ihm kamen, zufrieden und doch mit einem traurigen Blick in den Augen, denn sie haben ihren Menschen zurücklassen müssen!!
Und als Petrus diese Kisten öffnete, platzte in diesem Augenblick die letzte Seifenblase!
– Diese stand für die Tränen die der Freund auf Erden weinte da er nach so vielen Jahren seinen treusten Freund verlor.
Zufrieden streichelte er unsere Vierbeiner und fragte sie, wie sie ihr Leben gelebt hatten.
Diese schauten zurück zur Regenbogenbrücke und sagten, sie würden hier bei Petrus auf uns warten, denn das Leben an unserer Seite war voll von Harmonie und Glückseligkeit.
Petrus nickte denn die Kiste, die nun leer vor ihm stand spiegelte genau das wider und auch sie ließ er ein in sein Reich, blickte herunter zu uns und lächelte, denn er wusste,
dass eines Tages, genau an dieser Stelle unser geliebter Vierbeiner auf uns warten würde….

Lieber Spät als garnicht…

Turniereindrücke von Kirchhain! Am vergangenWochenende fand das Turnier in Kirchhain statt.Hier wie gewohnt ein paar Eindrücke wie „Ein schöner Rücken kann…..“

Die Vogelmama lies sich vom Turniertrubel nicht ablenken, in den Absperrstangen zum Turnierplatz fütterte sie ihre Jungen.

Workshop bei Matthias (FPS-Photo )

gestern war ich in der Nähe von Heidelberg bei Matthias Landgesell http://www.fps-photo.de/ und haben ein Workshop zum „entfesselten Blitzen“ belegt. Danke an mein Modell Steffi und meinen „großen“ kleinen Bruder die mich begleitet haben. Hier ein paar Ergebnisse.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zaunknacker der besonderen Art

Stellt Euch folgendes vor : Ihr hab zwei Pferde  wovon eins auf Grund einer Verletzung ,  vom TA Boxenruhe verordnet bekommen hat, alles schön und gut der Patient findet es aber gar nicht lustig in der Box zu bleiben während die andern seiner Herde  morgens auf die Koppel marschieren um zu Frühstücken. Mit Boxenruhe ist da nicht mehr viel,denn der Patient dreht aufgeregt seine Runden in der Box und ruft nach seiner Herde. Jetzt kommt das zweite Pferd ins Spiel, der Patient soll ja ruhig stehen und in der Box keinen Marathon absolvieren, kurzerhand wird unter dem Fenster der „Krankenbox“ ein kleiner Paddock abgegrenzt, Wasser ,frisches Gras, Schatten, keine Mücken  eigentlich ein nettes Plätzchen für das zweite Pferd welches dem Patienten Gesellschaft leisten soll.

Den 1ten Tag fand das Gesellschaftspferd alles easy, Wasser ,frisches Gras, Schatten, keine Mücken  was wollte man, äh, Pferd mehr bis es auf die Idee kam den Zaun zu testen. man kommt wie durch Zufall an den Zaun und Überraschung der beißt ja gar nicht wie sonst der auf der Weide. Ok das muß doch genauer untersucht werden,wieder wie durch Zufall an den Zaun kommen und der beißt immer noch nicht. Wir werden jetzt doch mutiger versuchen das ganze mal mit den Zähnen und wieder Passiert nichts, die Isolatoren sind auch von großem Interesse beissen wir doch da in den Zaun und heben das ganze an ……..und schwups fällt die erste Litze …Ihr werdet es jetzt nicht glauben er wiederholte das ganze mit der zweiten Litze und stieg als wenn es das selbstverständlichste von der Welt wäre über die letzte der drei Litzen  und ab die Post im Galopp auf die Koppel.  

Was bleibt anderes übrig als den Zaun wieder in Stand zu setzten und Ausbrecher  von der Koppel zu holen ( der Patient hat von dem Ausbruch nichts mitbekommen) und wieder in das kleine Paddock zu stellen. Und was macht der Ausbrecher sofort die Litze wieder in Maul genau an der richtigen Stelle um den Zaum wieder zu demontieren. Ok , jetzt hat er auch erstmal Boxenarrest bis heute Nachmittag Strom auf den Zaun kommt. Mal sehen was er dazu sagt…

Fortsetzung folgt!

Wehrshäuser Derby mit Geländehindernissen

obwohl dunkle Gewitterwolken nichts gutes ahnen liesen blieb es trocken beim Wehrshäuser Derby. Hier war wieder das Können von Pferd und Reiter gefragt.

Hier mal ein Einblick wie es am Wall zuging.

Vielseitigkeit Wehrshausen

die Fotos gibt es unter http://navalon.onlinelabor.de/album/